KEINE LUST ZU LESEN? DRUECK EINFACH AUF PLAY UND HOER DIR DEN GESAMTEN BLOGPOST ALS AUDIO AN!

 

Es ist 8:00 morgens. Ich sitze in meinem Hotelzimmer in Bali, 14.000 Kilometer weit weg von meiner Heimat, meinen Firmen, meines Umfelds sowie aller Entscheidungen, die ich 2018 getroffen hatte und reflektiere über mein bisheriges Jahr. Als ich die Erinnerungen auf Facebook durchgehe, schlägt mir Mark Zuckerbergs Algorithmus plötzlich ein Video vor, welches ich vor über einem Jahr geteilt hatte: Mein einstiges Interview mit whatchado, der Karriere-Plattform.

Ich hatte die Ehre zu meinem beruflichen Werdegang befragt zu werden und meinen Mindset hinter meinem rasanten Karriereaufstieg preiszugeben. Die wohl entscheidendste Aussage meines Interviews, ein Zitat von mir, wurde sogleich als Titel für den Beitrag genommen:

„Ich verliere nie. Entweder ich gewinne, oder ich lerne.“

Dieses Statement posaunte ich während meines Interviews mit stolzer Brust und klarem Hirn in die Welt hinaus. Ich glaubte fest an die Bedeutung hinter diesem Zitat. Daran, dass man aus jedem Rückschlag Lehren ziehen und vorankommen kann. Der Haken an der Sache war nur (wie mir Rückblickend klar wurde), dass ich zum Zeitpunkt des Interviews nicht sehr viel über Rückschläge wusste. Zumindest nicht aus Karriere-Sicht. Denn seit meinem 19 Lebensjahr wurde ich jedes Jahr mindestens ein Mal befördert. Seit meinem 22 Lebensjahr kam sogar jährlich ein Unternehmen dazu, dass ich mit meinen Partnern neben meines Vollzeit-Jobs gründen durfte.

Gab es in diesen Zeiten Hürden und Krisen? Sicherlich! Viel Zeit und Energie, sogar Geld gingen in den Jahren verloren. Doch bin ich niemals in einem Ausmaß gescheitert, dass sonderliche dramatisch war.

Zurueck zu meinem Hotelzimmer. Mit breitem Grinsen starre ich also in meinen Laptop.

„Was grinst so deppat?“, fragt mich meine Freundin, in ihrem charmanten bayrischen Akzent.

„Weißt du Schatz.“, sage ich. „Ich habe 2018 hunderten Menschen Tipps, Coachings und Ratschläge für ihren professionellen Erfolg gegeben, doch eine Sache wird mir erst jetzt klar…Den besten Tipp, habe ich mir selbst – meinem „Zukunfts-Ich“ – gegeben.“

Lachend drehe ich den Laptop zu ihr, auf dem groß mein whatchado – Artikel zu sehen ist mit der Überschrift…

„Ich verliere nie. Entweder ich gewinne, oder ich lerne.“

Sie lacht und wirft mir einen Blick zu, der mich ermutigen soll mir meinen eigenen Tipp zu Herzen zu nehmen.

Der Grund für diesen Blick war ganz einfach: Sie wusste genau wie schwierig das vergangene Jahr für mich war, wie oft ich hingefallen bin und wieder aufstehen musste. 2018 war das „lehrreichste“ Jahr meines Lebens. Das in dem ich – neben vielen Erfolgen und tollen Momenten – die meisten Fehler gemacht und größten Konsequenzen getragen habe.

„Aber darüber kannst, du doch nicht so offen sprechen, Pedram! Was sollen die Menschen denken?!“, denkst du dir vielleicht jetzt.

Bullshit. Der Charakter eines Mannes wird bekanntlich nicht nach seinem Verhalten in Siegeszeiten gemessen, sondern vielmehr an seinem Gemüt in Zeiten der Niederlage. Wie ein Mann auf einen Rückschlag reagiert zeigt wer er wirklich ist. Wenn du also, lieber Leser, auch nur eine Kleinigkeit aus diesem Blogpost lernst, dann war es meine Offenheit und Transparenz absolut wert.

Zurueck zum Hotel: Inspiriert durch Vergangenheits-Pedram´s weisen Worte setze ich mich auf das Dach meines Hotels. Blicke über das Meer und schreibe jeden Fehler auf ein Blatt Papier, den ich 2018 gemacht habe. Jedes Aufsetzen des Stiftes gleicht einem Nadelstich ins Herz, denn mit jedem Wort, welches ich schreibe durchlebe ich alle Momente des Jahres ein weiteres Mal. Eine Achterbahnfahrt, ohne Höhen.

„Was habe ich aus jedem einzelnen dieser Fehler gelernt?“, frage ich mich und erweitere meine Liste um die 10 Dinge, die ich aus den kleinen und großen Ausrutschern des Jahres 2018 mitgenommen und gelernt habe. 10 Learnings, die zu Regeln werden, die ich den Rest meines Lebens befolgen werde. 10 Regeln, die zu Geboten werden, die dir, wie auch mir, helfen sollen unsere Karrieren voranzubringen.

„Der weise Mann, macht unzaehlige Fehler. Doch jeden nur ein einziges Mal.“

Ich habe diese Fehler begangen, damit du sie nicht noch einmal begehen musst, also pass gut auf, denn jetzt folgen…

PEDRAM´S 10 GEBOTE FUER DEINE KARRIERE

1. WENN DU NICHT WEISST, WAS DU WILLST, WIRST DU IMMER DAS WOLLEN, WAS ANDERE WOLLEN.

Ich habe mich 2018 leider zu oft von meinem Weg abbringen lassen, weil ich mir eingeredet hatte die Ziele anderer, sein auch meine Ziele. Ich habe mich schlichtweg zu oft mit anderen verglichen. Das Vergleichen ist der Anfang von Selbst-Zweifel und das Ende jeder Dankbarkeit. Die Wahrheit ist, dass wenn du nicht zu 100% weißt, was DU möchtest, wirst du immer die Ziele anderer verfolgen, wenn auch unbewusst. Sein es Menschen in deinem Umfeld, denen du nacheiferst. Sei es der Gründer der Firma für die du arbeitest, dessen Lebenstraum du mit deiner Energie und Zeit mit aufbaust. Bevor du anderen dabei hilfst ihre Ziele zu erreichen, oder sogar ihre Ziele aus Mangel an Reflektion zu deinen machst, überlege dir ganz genau, welchem Traum du hinterher jagen würdest, gäbe es in deiner Welt niemanden außer dich selbst. Nur so triffst du die besten Entscheidungen für dich selbst.

2. BELOHNE INKOMPETENZ NIEMALS MIT VERSTAENDNIS.

Wir Menschen sind soziale Wesen. Es liegt in unserer Natur den Schwächeren zu helfen und uns den hilflosen anzunehmen. Was im Privatleben und in der Freizeit eine Tugend ist, wird im professionellen Alltag schnell zur untragbaren Bürde. Ich habe 2018 viel Geld, Energie und Zeit verloren, da ich bewusst beide Augen zugedrückt habe, wenn ich mit wahrhaftiger Inkompetenz konfrontiert war. Inkompetenz in diesem Kontext bedeutet für mich übrigens das wiederholte verursachen eines gleichen, oder ähnlichen, Fehlers mit wirtschaftlichen Konsequenzen für einen Betrieb ohne Einsicht oder Lösungsorientierung. Jeder Mensch hat seine Stärke. Doch bis er sich dieser nicht bewusst ist, bleibt ihm nur das Verharren in der Inkompetenz. Künftig, so schwöre ich mir selbst, belohne ich grob fahrlässiges, also inkompetentes, Verhalten nicht mehr mit Empathie und Verständnis, sondern ziehe gleich Konsequenzen. Das ist besser für alle.

3. LEGE DEIN GLUECK NIEMALS IN DIE HAENDE ANDERER, DENN DIE MEISTEN MENSCHEN MACHEN NUR IHR EIGENES ZU IHRER MAXIME.

Egoisten sind furchtbare Menschen. Zumindest lehrt uns das die Gesellschaft. Komisch eigentlich, denn eben jene Gesellschaft besteht zu über zwei Dritteln aus Menschen, die ihr eigenes Wohl über das von allen anderen stellen. Die Sache ist: Das ist weder schlecht, noch verwerflich. Ein gewisses Maß an Egoismus (oder wie ich es gerne nenne Egozentrismus) sicherte einst unser Überleben als Spezies. Negativ wird es nur dann, wenn wir unser eigenes Glück in die Hände andrer legen und davon ausgehen, dass diese damit genauso sorgsam umgehen, wie mit ihrem eigenen. Als Lehre daraus für mich ist klar, dass ich Unternehmen nur mehr mit Partnern gründen werde, deren Glück genauso, oder noch mehr, vom Gelingen der Sache abhängt wie mein eigenes.

4, DU BIST DER ALLEINIGE HERR DEINER EMOTIONEN. UEBERGIB DIESE MACHT NIEMALS AN ANDERE.

Traurig? Wütend? Betrübt? Es ist verlockend die Schuld auf andere zu schieben, wenn du dich schlecht fühlst. Ich habe gelernt, dass es viel beruhigender ist, sich auf eine Sache zu besinnen: Du bist der Herr über deine Emotionen. Wenn du negative Emotionen verspürst, dann nur, weil du gewisse Situationen so interpretierst, wie du das halt tust und damit Raum für Negativität lässt. Nimm dir diese Macht zurück und beherrsche deine Emotionen so oft du nur kannst. Auch einer der erfolgreichsten Unternehmer unserer Zeit, Ray Dalio, beschrieb in seinem Lebenswerk „Principles“ die Fähigkeit seine Emotionen zu kontrollieren als eine der Schlüsselfertigkeiten für Erfolg.

5. BLICKE STETS DURCH DEN NEBEL AN CHANCEN HINDURCH UND LASSE DIR NIEMALS DEINEN FOKUS RAUBEN.

Am Anfang deiner Karriere wirst du oft „Ja!“ sagen müssen um voranzukommen. Später immer öfter „Nein!.“. Wenn du verpasst werden immer neue „Chancen“ an dich herangetragen werden und du wirst bei jeder mitmachen wollen. Versteh mich nicht falsch: Natürlich kannst du beim Aufbau von 100 Start-Ups helfen, wenn du das willst. Aber sei dir bewusst, dass du dann in jedem Start-Up nur 1% deiner Kapazität abrufen kannst. Fokus ist deine mächtigste Waffe. Entscheide gut wie du diese einsetzt. Steht deine Entscheidung einmal, lass dich nicht davon abbringen. Sam Owens, der erfolgreiche Business Coach, ist ein rigoroser Verfechter vom Faktor Fokus und seinen dramatischen Auswirkungen auf dein Business.

6. BEKAEMPFE REAKTIVITAET DURCH RIGOROSE PRIORISIERUNG UND ABLEHNUNG.

Wenn du das 5. Gebot missachtest kommst du zwangsläufig in eine „Reaktivitäts-Spirale“. Du wirst keine Kontrolle mehr über dein Email-Postfach, oder deine To-Do Liste haben. Denn was sich durch dein gespaltenes Engagement entwickelt, ist etwas, was ich als „Hydra – To-Do-Liste“ bezeichne: Eine Liste auf der für jede durchtrennte To-Do zwei neue entstehen.

7. EVALUIERE STETIG UND LAUFEND INPUT VS. OUTPUT MIT RUHE UND BEDACHT.

„What´s in it for me?“ – Die eine Frage, die jeder Mensch 24/7 im Unterbewusstsein hat. Nimm dir die Zeit in regelmäßigen Abständen zu evaluieren ob der Input (Zeit, Geld, Energie) , den du einer Sache schenkst, auch den Output, den dir die Sache liefert rechtfertigt. Tust du das nicht, kommst du viel zu spät drauf wieviel Ressourcen, du tatsächlich verschwendet hast.

8. SCHAFFE DIR DEINE EIGENE INFRASTRUKTUR UND HALTE „OPFER“ VON DIESER FERN.

Sich seine eigene Infrastruktur zu schaffen bedeutet sich ein Ökosystem zu bauen, in welchem man nach seinen eigenen Regeln nach Glück, Geld und Erfolg streben kann. Klassische Arbeitsmodelle und Arbeitnehmer-Sorgen haben hier keinen Platz. Oscar Karem, einer der besten deutschsprachigen Online Marketer, war derjenige bei dem ich diesen Ausdruck 2018 das erste Mal gehört hatte. Für mich eines der prägendsten Gebote, da ich dieses Jahr endgültig erkannt habe, dass ich langfristig in meinem Leben nicht das Ökosystem eines anderen bewirtschaften möchte, sondern mein eigenes erschaffen. Meine Entscheidung meinen Top-Manager-Job aufzugeben rührte unter anderem daher. (Mehr dazu hier)

9. JEDES „NEIN!“ WELCHES DU SPRICHST, MACHT DICH FOKUSSIERTER. JEDES „NEIN!“ WELCHES DU HOERST, BRINGT DICH WEITER.

Sales-Mogul Dan Lok, sagte in einem seiner Seminare einst, dass jeder Mensch sich mit der Kraft eines „Nein!“ auseinandersetzen müsse. Als Unternehmer oder Arbeiter erspart dir eine Verneinung, die du aussprichst mühsame Arbeit und erlaubt dir (wie im 5. Gebot beschrieben) fokussiert zu bleiben. Als Vertriebler wiederum gilt die Weisheit: „Jedes „Nein!“, bringt dich einem „Ja!“ näher.“

10. FOLGE DEINEM LEBENSWEG MIT BRENNENDER LEIDENSCHAFT UND LASS JENE AN DIESER REISE TEILHABEN, DIE DANKBAR, BEGEISTERT UND POSITIV SIND.

Eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe ist, “Der Alchimist” von Paulo Coelho. Ich möchte dir gar nicht zu viel verraten, da du dieses Buch unbedingt selber lesen musst. Was ich dir aber sage, ist, dass ich 2018 eines gelernt habe: Nichts ist inspirierender und mitreißender als eine Person zu verfolgen, die weiß was sie will, wohin sie geht und kein Mühsal scheut dies auch zu erreichen. Wenn du so eine Person bist, dann ist es deine Pflicht so viel Menschen wie möglich auf deine Reise mitzunehmen – als Teil deines Teams, oder deines sozialen Netzwerks.

Merke dir eines zum Abschluss: “Entweder du brennst für das was du tust, oder du wirst verbrannt.” Mehr zur Bedeutung dieses Zitats findest du in meinem Gastbeitrag auf everbill.com. 

Nun ist es fast 0:00. Ein langer Tag geht für mich zu Ende. Einer der besten Tage 2018. Denn, nicht nur habe ich gespürt wie befriedigend es sein kann meinem eigenen Rat zu folgen, ich habe noch dazu jetzt – kurz vor dem Schlafen gehen – eine Gewissheit:

Jeder meiner Fehler 2018 war es wert gemacht zu werden. Denn in ihrer Gesamtheit stellen die Lehren, die ich aus meinen Fehlern gezogen habe das Fundament dafuer dar, dass ich 2019 nach den hoechsten Sternen greifen kann, die sich mein Verstand vorstellen kann.

Mögen dir diese Karriere-Gebote ebenso helfen ungeahnte Gipfel zu erklimmen!

Auf deinen Erfolg!

Pedram

KEINE LUST ZU LESEN? DRUECK EINFACH AUF PLAY UND HOER DIR DEN GESAMTEN BLOGPOST ALS AUDIO AN!